Die Entstehung des Vereins

An einem Montag, dem 28.03.1949, wurde durch Einwohner der Gemeinde Zscherndorf im Beisein des damaligen Bürgermeisters Gottfried Scheibe, die Ortsgruppe Zscherndorf im Anglerverband der  "Sowjetischen Besatzungszone" gegründet.

Nach langen Jahren der Entbehrung durch den 2.Weltkrieg, wollte man wieder einen menschlichen Zusammenhalt finden und den Angelfreunden das Fischen in heimischen Gewässern ermöglichen.

Gründungsmitglieder waren die Sportfreunde Barth, Brezinski, Fenske, Kazmiercak, Kipf, Kuhfeld,Rauchfuß und Wernicke. Ihr erster Vorsitzender wurde Alwin Elteste. Es folgten über die Jahre die Sportfreunde Rauchfuß, Wernige, Gehre, Krczeminski, Rauchfuß jun., Schott, Sturm und zurzeit der Sportfreund Bossen.

Die Grube " Vergissmeinnicht", auch als Postgrube bekannt und die"Deutsche Grube" als Moorgrube bekannt, waren die Fischereigewässer der Ortsgruppe.

1973 war Baubeginn für eine Fischaufzuchtanlage durch den Wirtschaftsbereich 4 des AV in Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Zscherndorf an der "Deutschen Grube". Damit begann eine unglückliche Entwicklung, die durch Interessenkonflikte den Verein spaltete. Erst nach der Wende übernahm der Verein das Gelände der "Deutschen Grube" mit Zustimmung der Gemeinde und des DAV. Damit wurde ein Schlussstrich unter eine fast zwanzig Jahre dauernde Auseinandersetzung gezogen.

Über die ganzen Jahre seines Bestehens ist der Angelverein ein fester Bestandteil der Ortsgemeinschaft Zscherndorf. Er bietet Jugendlichen und Erwachsenen ein gutes Freizeitangebot im Kreise einer Sportgemein- schaft. Durch das hohe Engagement von Mitgliedern erlangte der Verein in der Vergangenheit eine Vielzahl von sportlichen Erfolgen.

Mit dem  Zusammenschluss der Ortgruppen Zscherndorf und Ramsin, sowie der Betriebssportgruppe Magnetit entstand am 15.11.1991 der "Angelverein-Vergissmeinnicht e.V. Zscherndorf " mit über 60 Sport- freunden, der seit dem 11.03.1995 ordentliches Mitglied im Landesangler- verband Sachsen-Anhalt ist. 

Heute verfügt der Verein über zwei Vereinsanlagen. Eine ist die "Deutsche Grube".

Hier wurden über die Jahre mehrere tausend Fische nachgezüchtet und in die Vereinsgewässer eingebracht. Fleißige Mitglieder mit Rute und Reuse sorgten für den möglichen Umsatzfisch.

Die zweite Anlage ist das neuere Vereinshaus an der Grube Vergissmeinnicht.

Mit Unterstützung der Ortsbürgermeister konnten hier einige spektakuläre Projekte in den letzten Jahren realisiert werden. Unmengen an freiwilligen "Pflichtstunden" wurden geleistet und durch Sponsoring viel Geld gespart. Unsere Mitgliederzahlen sind stabil und haben ein reges Vereinsleben. Wir sind auf dem richtigen Weg.

 

 

 

 

 

Petri Heil !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

93852